Über uns

Vor ungefähr 25 Jahren: WIPPERFÜRTHER HERBST
„Performance Live Band" spielt auf dem Marktplatz: Konzert ist ein Heimspiel

Angefangen hat der Kern der Band einmal in fast schon grauer Vorzeit als „ganz normale" Tanzband, doch diese Zeiten sind schon lange vorbei: Hierzulande bekannt geworden ist die „Performance Live Band" aus Wipperfürth als Cover-Band. Das heißt, die Musiker spielen Rock- und Popsongs bekannter Interpreten nach. Und das machen die fünf Musiker, seit etwa eineinhalb Jahren noch durch eine Sängerin verstärkt, gekonnt. Die Zuschauer erwarten von einer Cover-Band, genau den Sound zu hören, den sie von der Platte her kennen, und da werden sie von der „Performance Live Band" nicht enttäuscht. Die Gruppe hat zwei gute Sänger mit sehr unterschiedlichen Stimmen, so daß etwa ein „Dire Straits"-Song ähnlich perfekt „rüberkommt" wie ein Stück von Stevie Wonder. Mit der neuen Sängerin, Katrin Schmitt aus Hückeswagen, ist diese Bandbreite noch erheblich erweitert worden. 20 Songs hat die „Neue" schon drauf. Die restliche Besetzung, die „alten Hasen" der Band: Eckhard Mies (Keyboards), Georg Mies (Schlagzeug), Günter Schiffels (Gitarre), Frank Wapulski (Bass und Gesang) sowie Guido Selbach (Gesang, Keyboards, Percussion). Hinter dem überzeugenden Live-Sound, der scheinbar so unbeschwert und leicht da-herkommt, steckt nicht nur ein hartes Stück Arbeit, sondern auch eine ausgefeilte Technik. Einen Großteil der Gage investiert die Band in neues technisches Gerät, um immer auf der Höhe der Zeit zu sein, denn was nützen die besten Musiker, wenn der Sound nicht stimmt

Nicht nur im Bergischen, nahezu im gesamten Bundesgebiet ist die „Performance Live Band" schon aufgetreten. In Wipperfürth sind sie schon seit Jahren eine feste Größe. Wer die »Performance Live Band" nicht kennt, ist entweder kein echter Wipperfürther, oder er geht niemals vor die Tür. Am Samstag auf dem Stadtfest gibt es Gelegenheit, bislang eventuell Versäumtes nachzuholen: Um 20 Uhr spielt die „Performance Live Band" auf der Marktplatz-Bühne,

"Performance Live Band": Eckhard und Georg Mies, Frank Wapulski, Katrin Schmitt, Günter Schiffels und Guido Selbach


Sonderveröffentlichung 13/14. September 1990
„Performance-Live-Band" sorgt für den richtigen "Sound"

Fast wäre es ein Mammutspektakel für die „Performance Live Band" geworden. Nicht nur beim Wipperfürther Herbst sind ihre musikalischen Qualitäten gefragt, auch bei der Ein-weihung des neuen Stadions auf dem Mühlenberg sollte die Band ein „Open-Air-Festival" bieten. Letzteres entfällt bekanntlich, die Anlage ist noch nicht fertig. Spielen wird die „Performance-Live-Band" jedoch beim Wipperfürther Herbst auf dem „Camel-Truck". Seit 1985 sind sie zusammen: Eckhard Mies (Keyboard), Georg Mies (Schlagzeug), Frank Walpuski (Gesang, Baß), Günther Schiffels (Gitarre), Guido Selbach (Gesang, Keyboard, Percussion).

Die Musiker verstehen sich als professionelle Hobby-künstler — oder umgekehrt. Das wird auch dadurch deutlich, daß lediglich ein Profimusiker in der Band spielt. Die übrigen Mitglieder sind Grafiker, Elektroniker und Student. Wer von der „Performance-Live-Band" typische Bierzeltmusik erwartet, der dürfte am Wochenende in Wipperfürth endschädigt werden. Solche Musik ist nicht die Welt der Band, die bei ihren Auftritten sehr gesangsorientiert ist, Ihre Stimmen sind sehr unterschiedlich und machen dadurch den besonderen Reiz aus. Mit ihrem Repertoire, das an einem Stück gespielt sicherlich mehr als sieben Stunden dauern würde, treten sie bundesweit zu den verschiedensten Anlässen auf: Stadtfeste, Hochzeiten, Tanz- und Konzertveranstaltungen. Dazu kommen sie aus Überzeugung zu Wohltätigkeitsveranstaltungen. Damit die Band immer auf dem neuesten Stand ist, werden so etwaalle zwei Monate neue Stücke geprobt und anschließend in. das Repertoire aufgenommen. Wichtig ist jedoch, daß die Musiker von dem Stück überzeugt sein müssen. Erst dann wollen und sie letztendlich die Musik auch spielen.

Das bereits mehrfach angesprochene Repertoire besteht aus bekannten Hits, beliebten Oldies, Evergreens, Rock und lateinamerikanischer Musik. Die „Performance-Live-Band" ist bisher so erfolgreich, weil sie auch über die nötige technische Ausrüstung verfügt. Es genügt heute nicht mehr, einfach nur gute Musik machen zu können, sie muß auch bis zum Zuhörer in guter Qualität dringen. Dazu bedarf es größerer Investitionen und es ist verständlich, daß die Band einen großen Teil der Gage in die Vervollkommnung der Anlage steckt. Die „Performance-Live-Band" hat den Namen nicht umsonst gewählt. Mit ihren Live-Auftritten stellt sie sich selbst jedes Mal unter einen besonderen Erfolgsdruck. Routine ist den Musikern verhasst, ihr besonderer Sound ist immer wieder neu und frisch. Die Besucher des Wipperfürther Herbstes wer-den es am Wochenende erleben.

Mehr als 1500 Besucher bei der Fete des SVW. Scheunenfest wurde zum überwältigenden Erfolg in Wipperfürth.

Das diesjährige Scheunenfest des Sportverein Wipperfürth sprengte alle bisherigen Rekorde. Mehr als 1500 Gäste füllten am Samstagabend die mit viel Mühe und Liebe zum Detail ausgeschmückte Sporthalle Mühlenberg, Gedämpftes Licht von Hunderten bunter Lampen, birkengeschmückte Wände sowie gemütliche Stände und Buden sorgten für eine stimmungsvolle Atmosphäre. Schon der Vorverkauf zur Super-fete des SVW ließ erahnen, daß mit vielen Besuchern zu rechnen sei. Was dann aber über den Veranstalter förmlich hereinbrach, bezeichneten sie selbst als „Wahnsinn'. Lange Schlangen bildeten sich vor der Abendkasse, und bereits um neun Uhr war die Halle proppevoll. Später mußten sogar die noch immer in Scharen Herbeiströmenden aus Sicherheitsgründen abgewiesen werden. In der Halle indes brodelte und kochte es förmlich. Schnell stieg die Stimmung bis zum Siedepunkt.

Von dem Publikum begeistert aufgenommen, wuchs die Band über sich hinaus und spielte im Geflacker der Lightshow wie im Rausch. Unübertroffen präsentierte sich dann die Hauptattraktion des Abends: die „Performance Life Band", Zugnummer der Fete. Begeistert ging die Masse in der Halle mit Jung und Alt ließ sich gerne und intensiv anstecken, schwingende und wippende Beine wo man nur hinschaute. Eine Menge Arbeit gab es für die vielen Helfer des SVW an den Bierständen, in der Sektbar und in den Buden mit „fester Nahrung. Musik und Swing macht durstig und hungrig, und bei volkstümlichen Preisen nahmen die Besucher die angebotenen Stärkungen reichlich an. Bis in die frühen Morgenstunden wurde gefeiert, getanzt und geklönt. Ein Superfest des SVW, dem man zu dieser tollen Veranstaltung gratulieren kann,


WIPPERFÜRTHER HERBST
„Performance Live Band" gibt im Rahmen des Stadtfestes am Samstag ein Konzert auf dem Marktplatz 

Bekannte Pop- und Rocksongs perfekt nachgespielt. Sie sind in Wipperfürth mittlerweile wirklich ein Begriff: Wo die „Performance Live Band" auch spielt, der Saal ist immer ausverkauft. Nicht nur im bergischen, nahezu im ganzen Bundesgebiet sind die sechs Musiker schon aufgetreten. „Performance Live Band", das ist eine Cover-Band im besten Sinne dieses Wortes. Wenn es auf dem Stadtfest am Samstagabend also losgeht mit der „Performance Live Band", dann wissen die meisten Zuschauer bereits, was sie erwartet: Rock- und Popsongs bekannter Interpreten, die die Musiker der Performance Live Band perfekt rüberbringen.

Hinter dem überzeugenden Live-Sound der Band, der so locker flockig daherkommt steckt nicht nur ein hartes Stück (Proben-)Arbeit, sondern auch eine ausgefeilte Technik. Die Band investiert einen Großteil ihrer Gage in neues technisches Gerät. Damit nicht nur die Musik, sondern auch der Sound stimmt. Denn es ist gar nicht so einfach, einen bekannten Song live so nachzuspielen, daß er sich anhört, als käme er von der Platte.

Eine Schallplatte ist heutzutage perfekt produziert, und um diesen perfekten Sound auch live hinzubekommen, braucht es nicht nur musikalisches Können, sondern auch technischen Ein-satz. Die Zuschauer jedoch dürften von diesen Details am Samstag nicht viel mitbekommen. Sie wollen eine perfekte Live-Show, und die bekommen sie. 


Tickets fürs SVW-Scheunenfest gingen fast zu Schwarzmarktpreisen weg

Keine Minute zum Ausspannen: Zwei Bands heizten non stop ein in Wipperfürth. Wieder einmal begeisterte das Scheunenfest des die hungrigen und durstigen Gäste, SV Wipperfürth am Samstagabend weit über tausend Besucher in der seit Tagen ausverkauften Sporthalle Mühlenberg. Bis an die Grenzen der erlaubten Kapazität ließen die Verantwortlichen Gäste in die Halle und mußten darüber hinaus etliche Hundert enttäuschter Interessenten abweisen. Vor dem Eingang wechselten Karten zum mehrfachen Preis den Besitzer. Auf dem Parkett in der mit Birkenzweigen und Luftballons stimmungsvoll geschmückten Halle entwickelte sich schnell ein reges Treiben, und um die mit bunten Lampen malerisch erhellten Holzbuden drängten sich hungrigen und durstigen Gäste, die aus nah und fern zum Scheunenfest angereist waren. Besonders gespannt war man auf dem das Experiment bei der musikalischen Gestaltung des Abends.  Die Organisatoren, federführend Angelika Müller, hatten neben der SVW- „Hausband" „The Performance"  mit der Gruppe „Joke-Box" aus Remscheid eine weitere Live-Band eingeladen.  Die beiden Gruppen wechselten sich ständig ab - Non stop Musik. Und die Kombination erwies als Glücksgriff. „Einheizer" spielte „Joke-Box", der es in mitreißender Manier vorzüglich gelang, die Stimmung in der Halle schnell zum Kochen zu bringen. Perfekt wie gewohnt die „Performance Live Band", da zuckte es auch den älteren Besuchern in den Beinen. Fast aus dem Stand heraus entwickelte sich eine Superstimmung, die im Laufe des Abends noch an Schwung gewann und bis zum frühen Morgen anhielt. Eine ähnlich gut besuchte und derart beliebte Veranstaltung gibt es zur Zeit nicht in Wipperfürth, und die Fans des SVW-Scheunenfestes freuen sich schon jetzt auf die Neuauflage im nächsten Jahr.


Donnerstag, 7. Oktober 1999
Die bekannte Wipperfürther „Performance Live Band" löst sich auf

In dieser Zusammensetzung wurden sie bekannt - und in dieser Zusammensetzung werden sie bald nicht mehr gemeinsam zu sehen sein: Die „Performance Live Band" löst sich auf - am Samstag ist das letzte gemeinsame Konzert in Wipperfürth.

Letztes Konzert zum "Scheunenfest"

Ob auf der Party im Wohnzimmer eines Wipperfürther Geschäftsmannes oder als Vorgruppe von Klaus Lage: Die "Performance Live Band" aus Wipperfürth hat sich längst über das Bergische hinaus einen Namen als Coverband gemacht. 1984 von Eckhard Mies (Keyboards), Georg Mies (Schlagzeug) und Frank Walpuski als Tanz- und Unterhaltungskapelle „The Performers" gegründet, entwickelte sich daraus eine der ersten oberbergischen Coverbands. Sänger Guido Selbach und Gitarrist Günther („Fiffi") Schiffels sowie die Hückeswagener Sängerin Katrin Schmitt kamen dazu, der Name änderte sich zu „Performance Live Band".

Für Furore sorgte die Band auch in Hückeswagen einmal mehr im August beim Wirtefest auf dem Schlossplatz. Jetzt aber ist Schluss: Nach 15 Jahren löst sich die sechsköpfige Band auf; die Musiker wollen eigene Wege gehen. Die freundschaftliche Bandauflösung ist schon länger eine beschlossene Sache gewesen, es mangelt einigen Musikern einfach an Zeit. Zum Abschied gehen die sechs Musiker wieder zurück zu ihren Anfängen: Am Samstag, 9. Oktober, gibt die „Performance Live Band” auf dem Wipperfürther „Scheunenfest" ihr Abschiedskonzert. 1987 hatte die Band, damals noch ohne Frontfrau Katrin Schmitt, gemeinsam mit dem Sportverein Wipperfürth (SVW) das erste Scheunenfest veranstaltet. Mit Erfolg, denn wegen des Besucherstroms wurden die folgenden Feste von Hämmern-Jostberg in die Mühlenberghalle verlegt. Konzerte, Stadtfeste, Benefiz-veranstaltungen und der Auftritt von Katrin Schmitt bei der RTL-Sound-mix-Show vor zwei Jahren folgten.


EINKAUFSSTADT RADEVORMWALD
„Live Performance Band" am Samstag zu Gast - Nicht nur Cover

Die „Performance Live Band", morgen ab 19 Uhr zu Gast auf der Pflaumenkirmes-Festbühne, besteht in ihrer aktuellen Besetzung seit 1986. Die sechsköpfige Band uni die stimmgewaltige Leadsängerin Katrin Schmitt versteht sich als Coverband. Das heißt, sie ist spezialisiert auf das Nachspielen bekannter Songs aus dem Rock- und Popbereich. Die Flexibilität des Sologesangs und ein ausgefeiltes Zusammen-spiel von E-Gitarre und Keyboards gewährleisten ein breites musikalisches Spektrum, das von den Beatles über Simply Red bis hin zu Elton John und Alannah Miles reicht, Aber, das sagt eigentlich schon der Bandname aus, die

sechs Musiker beschränken sich nicht auf das sture notenperfekte Nachspielen der Songs ihrer Vorbilder. Langjährige Bühnenerfahrung weit über die Heimat-'Stadt Wipperfürth hinaus und virtuose Instrumentenbeherrschung machen etwa aus jedem Tina-Turner-Standard eben auch ein bißchen einen „Performance Live Band"-Song. Die Gruppe verläßt sich dabei auch immer auf ihr Publikum. Wenn der Funke überspringt, und das tut er eigentlich immer wie von selbst, dann wird aus dem Auftritt eben eine „Performance", sind Band und Publikum eins, wird aus Stimmung und guter Laune ein unvergessliches Konzert-Ereignis. Ganz so wie bei den großen Vorbildern.


15. September 1995
Der Name der „Performance Live Band" zeigt es schon: Live-Auftritte sind ihre Stärke.                                                  

Der Neumarkt soll mit großem Fest "umgetauft" werden. Das Komitee organisiert ein buntes Programm

Wipperfürth. Im Mai ist es soweit. Zu Ehren der französischen Partnerstadt soll der Neumarkt in „Surgères-Platz" umbenannt werden. Gefeiert wird die „Taufe" mit einem großen Fest, dessen vorläufiges Programm der Vorstand des Partnerschaftskomitees in seiner jüngsten Sitzung festlegte. Für diese Feier vom 18. bis 20. Mai hat das Partnerschaftskomitee ein Festzelt auf dem Marktplatz organisiert Darf steigt am Freitagabend ein fetzige Disco mit der bekannten „Performance Life Band", die Musik nicht nur spielen, sondern leben.

Oberberg. Nicht einfach auftreten wollen sie, sondern den Zuhörern und der Band soll es Spaß machen: die Performance Live Band. Die Band, die die Musik als professionelles Hobby betreibt, spielt seit 1985 in der Besetzung Eckhard Mies (28) Keyboards, Georg Mies (29) Schlagzeug, Frank Walpuski (28) Gesang, Baß, Günther Schif-fels (36) Gitarre sowie Guido Selbach (26) Gesang, Keyboards, Percussion.

Die fünf Musiker haben sich mit ihrem vielseitigen Programm einen guten Namen gemacht und sind bekannt für ihren überzeugenden. Livesound. Die Band ist stark gesangsorientiert und hat Sänger mit ganz unterschiedlichen Stimmen. Sie spielen keine Bierzeltstimmungsmusik, weil es nicht ihr Metier ist - verachten oder belächeln tun sie diese Art der Musik jedoch nicht. Mit ihrem Repertoire, das komplett gespielt rund sieben Stunden in Anspruch nehmen würde, treten sie bundesweit auf Stadtfesten, Hochzeiten, Unifeten, kurzum auf Tanz- und Konzertveranstaltungen, auf. Auch bei Wohltätigkeitsveranstaltungen wirken sie mit, wie bei der Aktion zugunsten von Andreas Hagen in Wipperfürth. Rund alle zwei Monate werden neue Stücke eingeübt, von denen alle Bandmitglieder überzeugt sein müssen, Sonst kommt's nicht richtig rüber zum Zuhörer und keiner nimmt es ihnen ab. Sie spielen alle Fünf gerne, aber auch aus Überzeugung. Die interessante Musikmischung aus Hits, Oldies, Evergreens, Pop, Rock und Latin kommt gut heim Zuhörer an, der begeistert mitgeht, singt, tanzt und klatscht. Dies liegt sicher nicht zuletzt auch an der guten Technik. Die Performance Live Band ist immer auf dem neuesten Stand der Technik und investiert einen Großteil der Gage in Instrumente und andere technische Geräte. Dadurch das sie nur live spielen, stellen sie an sich selbst hohe Anforderungen, denn da sie keine eigenen Stücke spielen, erwarten die Zuhörer, von der Performance Live Band den Sound zu Ohren zu bekommen, den sie von den Stars per Schallplatte oder Cassette kennen - und bekommen ihn auch. Wer sie gehört hat, kann's bestätigen.


Textquellen: Bergische Landeszeitung, Bergische Rundschau und Bergischer Anzeiger

Die Performance Live Band konnte nach mehrjähriger Pause mit der in 2013 aktualisierten Besetzung, die aus Katrin Schmitt - Vocals, Eckhard Mies - Keyboards, Georg Mies - Schlagzeug, Ingo Vieten - Bass und Vocals, Günther Schiffels  - Gitarre, sowie die Gastmusiker Jörg Hamers - Vocals und Kenneth King - Vocals, nahtlos an die früheren Erfolge anknüpfen.

Im Gegensatz zu früher besteht die Band heute aus 4 Profimusikern und zwei Semiprofis, die den anderen in nichts nachstehen und zusammen kreieren sie den legendären Groove und Sound, der damals wie heute die PLB kennzeichnet und ausmacht.

Vom Stadtfest über private Partys bis zum Firmenevent, mit der abwechslungsreichen Mischung aus Kult-Hits und den beliebtesten aktuellen Titeln, sowie ihrem legendären Live-Sound, hat die Performance Live Band bereits in einigen hundert Veranstaltungen ihr Publikum begeistert und ist heute nach 14 jähriger Pause das was sie immer war: Eine Coverband erster Klasse, die von Oldies und bis zu aktuellen Charts, Pop, Soul Funk und Rockmusik der 70er, 80er, 90er, 2000er bis heute, perfekt vereint und ist damit der Garant für jede gelungene Feier.


Bergische Landeszeitung vom 06. Oktober 2014:
Richtig voll ist es beim Konzert der Performance Live band in der alten Drahtzieherei.                              

Exakt 15 Jahre nach dem großen Abschiedskonzert der Band gelang jetzt die Neuauflage. Bereits im vergangenen Jahr hatte Marco Schlierenkamp vom Brauhaus am Marktplatz mit den Bandmitgliedern erste Pläne geschmiedet, um das einstmals legendäre Scheunenfest wiederzubeleben. Viele Wipperfürther sind gekommen, erleben einen ausgelassenen Abend mit vielen bekannten Liedern der Band. Die Besucher freuen sich auf ein Wiedersehen mit den Bandgründern Eckard Mies (Keyboards) und Georg Mies (Schlagzeug), Sängerin Katrin Schmitt, Gitarrist Günther “Fiffi“ Schiffels, Ingo Vieten (Bass und Gesang) sowie Gast-Sänger Jörg Hamers.